Ende Dezember, um die Wintersonnwende herum, ist es wieder soweit – die Raunächte beginnen. Das ist eine magische Zeit zwischen den Zeiten, eine Zeit, in der die Schleier zwischen den Welten dünn sind, eine Zeit des Orakelns, eine Auszeit und die ideale Zeit, um dich wieder darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist. Es ist die Zeit, in der du auf das vergangene Jahr zurückschaust und es voller Dankbarkeit verabschiedest. Du lässt es Revue passieren, du erinnerst dich daran, wasLies hier weiter ->

Ich muss zugeben, mich begleiten ätherische Öle durch den Tag und da ist es auch nicht weiter erstaunlich, dass auch auf meinem Nachttisch einige stehen. Ich verrate dir heute, welche das sind und warum sie dort sind. Vielleicht inspiriert es dich dann auch, dir eine kleine Auswahl griffbereit zu halten. Ich verwende nicht jeden Abend und jeden Morgen alle Öle, sondern 1-2, aber ich liebe es, eine kleine Auswahl auf dem Nachttisch zu haben Für den Abend 1. Lavendel LavendelLies hier weiter ->

Es herbstelt langsam und das bedeutet, dass ich zwar immer noch ab und zu draußen arbeiten kann, aber die Tage werden rarer und ich bin wieder mehr im Büro. Dir wird es ähnlich gehen oder du arbeitest ohnehin die ganze Zeit drinnen. Daher dachte ich mir, dass ich dir heute einige Öle vorstelle, die mir helfen und ich bin sicher, für dich sind auch einige dabei. Ich verwende sie immer im Diffuser und seit ich meinen Laternen-Diffuser habe, noch vielLies hier weiter ->

Ich liebe es lange zu baden und dann muss es auch schön duften. Daher möchte ich dir hier zwei ganz einfache Rezepte für Badepralinen vorstellen: 1. Pflegende Badepralinen ohne Sprudel Du brauchst: 100 Gramm Kakaobutter* 50 Gramm Natron 50 Gramm Milchpulver Ätherisches Öl nach Geschmack Pralinenförmchen aus Silikon Ggf. Farbe (Lebensmittelfarbe oder für Kosmetik zugelassenes Farbpulver) Ggf. getrocknete Blüten als Deko Du lässt die Kakaobutter langsam in einem Topf schmelzen. In der Zwischenzeit vermischst du gründlich das Natron und dasLies hier weiter ->

Wenn du anfängst, dich mit ätherischen Ölen zu beschäftigen, dann ist es ganz normal, dass es dich interessiert, wo die Pflanzen wachsen, wie sie aussehen, welche Wirkung sie haben, von den tollen Düften, die so einzigartig wirken einmal abgesehen. Ich weiß ja nicht, wie du es siehst, aber ich bin davon überzeugt, dass Alles beseelt ist, also Menschen, Tiere, Pflanzen und ja, auch Steine und Wir alle miteinander verbunden sind. Für mich ist das meine persönliche spirituelle Sichtweise und ichLies hier weiter ->

Wir kennen alle diese Tage, in denen du völlig ausgelaugt bist. Der Akku leuchtet rot, aber die To-Do-Liste ist lang. Da helfen nur ein paar Entspannungsquickes und natürlich auch die richtigen ätherischen Öle. 1. Augen entspannen Reibe einfach deine Hände, bis sie schön warm sind und lege sie dann über deine Augen. Die Handinnenflächen berühren dabei nicht die Augen, sondern bilden eine kleine Höhle. Die Dunkelheit und die Wärme entspannen deine Augen, besonders wenn sie durch das Schauen auf denLies hier weiter ->

Es ist gerade so richtig heiß und es ist keine Veränderung in Sicht, wenn ich mir so die Wettervorhersagen anschaue. Da ist eine duftende Abkühlung in diesem Sommer genau richtig. Wenn ich im Urlaub bin oder auf Reisen stören mich solche Temperaturen nicht, aber wenn ich arbeite, sieht es schon ganz anders aus. Wenn ich nichts dagegen unternehme, dann habe ich irgendwann das Gefühl, dass mein Hirn kapituliert und gar nichts mehr geht. Das ist natürlich nicht gut, wenn ichLies hier weiter ->

Auch wenn ich eher eine Nachteule bin, ich liebe meine Morgenroutine. Es ist ja auch schließlich meine eigene Definition, wann für mich der richtige Morgenzeitpunkt ist. Für dich mag es 6 Uhr morgens sein, bei mir ist es irgendwann zwischen 8 und 9, also bevor ich mich an den Schreibtisch setze und anfange. Warum macht eine Morgenroutine Sinn? So wie du am Morgen in den Tag startest, so wird er auch meist verlaufen. Du kennst es sicher auch: Du hastLies hier weiter ->

Vielleicht kennst du schon den Begriff, dich zu erden, vielleicht auch nicht. Ich möchte dir heute ein wenig über diese Technik erzählen und natürlich, wie dich ätherische Öle dabei unterstützen können. Manchmal ist es so, dass wir zu sehr im Kopf sind, zu viel denken und den Kontakt zu uns selbst verlieren. Wir sind zu sehr im Verstand und Logik, Denken etc. sind dem Element Luft zugeordnet. Dann kann es passieren, dass wir die Verbindung zu uns, unserem Körper undLies hier weiter ->

Vielleicht weißt du ja, dass ich sehr gerne reise. Ich bin meist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, gern in Asien oder früher auch, als es noch stabiler war, in arabischen Ländern. Inzwischen entdecke ich auch vermehrt unbekannte Ecken in Europa und über meine Reisen schreibe ich in meinem Reiseblog. Aber hier soll es nicht um meine Reiselust gehen, sondern darum, welche ätherischen Öle ins Reisegepäck gehören. Ich habe sieben Öle ausgewählt, die auf ganz unterschiedliche Weise wirken und dich dabeiLies hier weiter ->