Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber Lavendel ist eines meiner absoluten Lieblingsöle und es ist einer der absoluten Klassiker der Aromatherapie. Es hat auf der einen Seite so etwas nostalgisches, aber ich komme dann auch ins Träumen, sehe violette Felder vor mir und seine Wirkung, die ist einfach unglaublich.

Echtes Lavendelöl kannst du auf viele unterschiedliche Weisen einsetzen, aber eines hast du immer – einen wunderbaren Duft.

1. Lavendel für die Haut

Echtes Lavendelöl macht die Haut wunderbar weich. Verteile einige wenige Tropfen in deiner Handfläche und massiere sie nach dem Baden oder Duschen ein, wenn du noch nicht ganz abgetrocknet bist. So verteilt es sich besser oder du verwendest ein gutes Öl in Bioqualität. Kokosöl ist super, hat aber einen leichten Eigengeruch, Jojoba oder Mandelöl ist da neutraler.

Ein, zwei Tropfen in die Haare und auch sie werden ganz weich. Der entspannende und beruhigende Effekt kommt besonders gut zum Tragen, wenn du dich danach in dein Bett kuschelst. Dann ist ein entspannter Schlaf und schöne Träume fast garantiert.

Wenn du Lavendel für die Haut verwendest, dann denke bitte daran, dass es die Haut auch etwas austrocknet. Diese Effekt kannst du nutzen, wenn du mal ein Pickelchen hast oder ein Herpesbläschen.
Wenn du trockene Haut hast, dann verwende lieber kein pures echtes Lavendelöl, sondern mische es ein wenig mit deiner Creme oder, noch besser, mit Jojobaöl.

Lavendel hat eine beruhigende Wirkung und das wirkt sich auch positiv aus, wenn deine Haut nach einem langen Sonnenbad gereizt ist. Die Sonnenschäden kann es aber nicht reparieren, also achte bitte darauf, dass du dir keinen Sonnenbrand holst.

Bei kleinen Schnitten und Mückenstichen wirkt Lavendel übrigens auch beruhigend.

2. Badezusatz

Ich liebe es zu Baden und ich liebe ätherische Öle. Was liegt da also näher, als beides zu verbinden.

Öle und Wasser können sich nicht mischen, daher solltest du einen Emulgator nutzen, wenn du das Lavendelöl als Badezusatz nutzen willst. Gib einfach ein paar Tropfen in Milch oder Sahne, verrühre das und ab damit ins Badewasser. Das pflegt die Haut wunderbar, dazu die entspannende Wirkung des warmen Wassers und der Lavendelduft. Ganz ehrlich, das bringt dich nach dem stressigsten Tag wieder runter.

Alternativ kannst du ein paar Öle mit Salz vermischen und dir selbst ein tolles Badesalz kreiieren.

Nimm aber bitte Epsom-Salz, Totes-Meer-Salz, Steinsalz oder Himalaya-Salz und nicht das normale Küchensalz. Das enthält oft Rieselhilfen und alle Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Eisen und Zink werden durch die Raffinierung herausgefiltert. Es enthält nur noch Natrium und Chlorid und zusätzlich wird oft noch Fluorid und Jod beigesetzt. Daher ist es nicht so hochwertig. Gönne dir also etwas Gutes und nimm eine Tasse gutes Salz. Füge 4-5 Tropfen ätherisches Lavendel-Öl dazu und entspanne.

3. Auramassage

Nimm ein, zwei Tropfen Lavendelöl in deine Hand, verreibe es dreimal im Uhrzeigersinn und trage es in deine Aura auf. In dem Video siehst du, wie es geht. Da verwende ich zwar Pfefferminzöl, aber das Prinzip ist dasselbe.

Mit dem Klick auf das Video verbindest du dich mit YouTube

4. Raumspray

Gib ein, zwei Tropfen Lavendelöl in destilliertes Wasser und fülle das in ein Pumpspray oder in einen kleinen Zerstäuber. Der sollte aus Glas sein, denn das kannst du besser reinigen und manche Öle, wie Zitrone, lösen Plastik. Und das willst du ja schließlich nicht in der Luft verteilen oder?

Dieses Raumspray kannst du immer dann verwenden, wenn mal dicke Luft war, nach einem Streit, um wieder die Gemüter zu beruhigen oder wenn es muffig riecht. Es reinigt die Atmosphäre vertreibt schlechte Gedanken.

Wie du sicher weißt, vertreibt Lavendel auch Motten und kleine Insekten. Daher sprühe auch ab und zu deinen Kleiderschrank ein, dann hast du da keine Probleme. Du kannst auch ein Taschentuch mit Lavendel beträufeln und es in den Schrank legen. Vielleicht hast du auch ein Lavendelsäckchen. Da kannst du immer wieder einmal den Duft erneuern.

Oder besprühe die Bettwäsche damit, um gut zu schlafen.

5. Wirkung auf die Seele

Lavendel wirkt beruhigend und ausgleichend. Wenn du gestresst bist, dann hilft dir Lavendel wieder zu entspannen und zur Ruhe zu kommen.

Lavendel hilft dir, abzuschalten und wenn deinen Gedanken Karussell fahren, dann glättet es die Wogen deiner Gedanken.

Lavendel schenkt dir Klarheit und ordnet das Chaos in deinem Kopf.

6. Welches Lavendelöl solltest du nehmen?

Vielleicht hast du auch schon selbst Lavendelöl verwendet und dich gewundert, warum du seine magische Wirkung nur schwach oder gar nicht verspürt hast. Das kann daran gelegen haben, dass du aus Versehen Lavandin, einen Lavendelhybrid, oder ein naturidentisches Öl erwischt hast.

Echtes Lavendelöl heißt Lavendula Angustifolia. Auf diese lateinische Bezeichnung solltest du achten.

Natürliche Öle können übrigens auch gestreckt werden, ohne dass es gekennzeichnet sein muss. Über die einzelnen Unterschiede bei den Ölen kannst du dich hier informieren.

Die beste Wirkung erzielst du mit reinen ätherischen Ölen, bei denen garantiert ist, dass sie von der Aussaat über die Destillation bis hin zum Versand durchgängig kontrolliert werden, wie es bei Young Living der Fall ist.

Wenn du wirklich hochwertiges reines echtes Lavendelöl ausprobieren willst, dann kannst du es hier bestellen. Wenn du zum Bestellen Fragen hast, dann findest du hier Infos oder mache einen Termin mit mir aus. Dann können wir persönlich mit einander sprechen.

Das Lavendelöl gehört übrigens auch zum Starterset, mit dem du deine Reise in die wunderbare Welt der magischen Düfte beginnen kannst.

Hast du noch Tipps für schöne Lavendelanwendungen oder Fragen? Dann schreibe sie in die Kommentare.

Dir gefällt mein Blog und du willst mehr Infos zu ätherischen Ölen und für dein Wohlbefinden?
Dann melde dich jetzt an und freue dich auf regelmäßige Neuigkeiten, ab und zu Angebote, Hintergrundgeschichten sowie exklusive Tipps in deiner Mailbox.
Ich achte auf den Datenschutz und du kannst dich auch wieder jederzeit abmelden. Den Abmeldelink findest du in jeder Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.