Myrrhe

Weihrauch, Myrrhe und Gold, das waren die Gaben der drei Weisen aus dem Morgenland. Sie brachten kostbare Harze, die damals mit Gold aufgewogen worden.

Über Weihrauch habe ich dir schon ein wenig erzählt, heute möchte ich dir Myrrhe vorstellen.

Genauso wie Weihrauch ist Myrrhe ein Harz, das aus Arabien stammt.
Es wird bereits seit Jahrtausenden in Ritualen verwendet. Im alten Ägypten sagte man, dass Myrrhe die Tränen des falkenköpfigen Gottes Horus wären. Myrrhe wurde damals auch neben anderen Ölen und Harzen zum Mumifizieren verwendet.

Nach einer anderen Legende ist der Myrrhebaum eine verwandelte junge Frau.
Vor Urzeiten verliebte sich ein junges Mädchen, Myrrha, in ihren Vater und verführte den Unwissenden. Als der Vater das erfuhr, war er zornig über den Frevel und wollte seine Tochter erschlagen. In der Nacht gelang es Myrrha jedoch zu fliehen und 9 Monate irrte sie durch Arabien, bis sie nach Saba (etwa der heutige Jemen) kam.
Völlig erschöpft rief sie die Götter an und bat darum, sie zu verwandeln und ihr Leben und Tod zu verweigern, weil sie mit ihrem sündigen Überleben die Lebenden kränken würde und mit ihrem Tod die Toten.
Die Götter erbarmten sich und verwandelten sie in den Myrrhebaum.
Doch sie hatte immer noch Gefühle und aus ihren Tränen wurden die kostbaren Myrrheharz-Tropfen.

Während Weihrauch mit seiner Klarheit geistige Brücken zu bauen hilft und der männlichen Seite zugeordnet wird, steht Myrrhe mit dem erdigen, schweren Duft für die weibliche Seite. Sie schafft die Verbindung zwischen dem Fühlen, der Seele und dem Verstand.

In der Antike wurde die dunkle Myrrhe mit dem Schoß der Erde in Verbindung gebracht und war das Harz der weiblichen Göttheiten
Daher wurde Myrrhe häufig auch mit Weihrauch vermischt, dann waren beide Seiten im Gleichgewicht.
Weihrauch und Myrrhe waren das Paar des göttlichen Wohlgeruchs.

Myrrheharz selbst hat keinen besonders intensiven Duft. Es riecht warm, sinnlich, erdig und schwer.

Myrrhe wurde besonders in Reinigungsritualen genutzt.

Die Hebräer salbten die Bräute mit ätherischem Myrrhe-Öl, da ihm aphrodisierende Wirkung zugeschrieben wurde.

Aus den Harztropfen wird das ätherische Öl destilliert, in dem dieser typische Duft konzentriert ist. Du brauchst daher für Anwendungen wirklich nur ein bis zwei Tropfen.

Anwendungen mit Myrrhe

Myrrhe ist ein pflegendes Öl für gesunde Haut. Gerade wenn Haut stark gedehnt oder beansprucht wird, macht Myrrhe die Haut weich und elastisch.
Trockene oder unreine Haut liebt Myrrheöl.

Myrrhe ist ein wunderbares Öl, wenn du dich beim Meditieren mit deiner weiblichen Seite verbinden möchtest, wenn du weich werden willst.

Myrrhe wirkt entspannend und beruhigend. So fördert sie ruhigen gesunden Schlaf.

Da Myrrhe der Erde zugeordnet ist (Weihrauch dem Himmel), kannst du es auch auf deine Fußsohlen streichen, um dich zu erden.

Wenn du schwanger bist, solltest du vor der Verwendung von Myrrhe deinen Arzt konsultieren.

 

Myrrhe ist im Set Biblische Öle enthalten. Du solltest dir diese Gelegenheit nicht entgehen lassen, Myrrhe und andere antiken Öle kennenzulernen.

Wenn du mehr über die Bestellmöglichkeiten oder die Öle wissen willst, dann mache mit mir einen kostenlosen Gesprächstermin aus.

Pin für später:

Dir gefällt mein Blog und du willst mehr Infos zu ätherischen Ölen und für dein Wohlbefinden?
Dann melde dich jetzt an und freue dich auf regelmäßige Neuigkeiten, ab und zu Angebote, Hintergrundgeschichten sowie exklusive Tipps in deiner Mailbox.
Ich achte auf den Datenschutz und du kannst dich auch wieder jederzeit abmelden. Den Abmeldelink findest du in jeder Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.