Mehr Frische mit Zitrone

Zitrone gehört für mich zu den absoluten Must-Haves, wenn es um ätherische Öle geht. Zusammen mit Pfefferminze und Lavendel ist es die Grundausstattung.

Zitronenöl kannst du auf die unterschiedlichste Weise einsetzen, nicht nur im Diffuser oder beim direkten Schnuppern.

Zitronenduft gehört zu den beliebtesten Düften und steht für Sauberkeit und Reinheit.

1. Ein paar Infos

Woher die Zitrone ursprünglich kommt, ist ungewiss. Man vermutet, dass sie aus Indien stammt. Um das Jahr 1000 tauchte sie nachweislich in China und im Mittemeerraum auf.

Zitrone und Limone wird oft für die gleiche Frucht verwendet. Das siehst du auch im Sprachgebrauch.

Limoncello wird zum Beispiel auch aus Zitronen hergestellt und teilweise wird in Österreich auch Limone statt Zitrone gesagt. Limonade war ursprünglich ein Erfrischungsgetränk aus Zitronen.

Frisch gepresster Zitronensaft enthält viel Vitamin C und hilft dir dabei, schneller gesund zu werden, wenn du erkältet bist. Im Tee musst du aber aufpassen, denn Hitze bekommt dem Vitamin nicht. Besser ist da warmes Wasser.

Für einen Liter ätherisches Zitronenöl benötigst du etwa 3000 Zitronen. Das Öl wird durch Kaltpressung der Schale gewonnen.
Erstaunlicherweise (zumindest für mich) ist nicht Italien der größte Zitronenproduzent, sondern Indien, gefolgt von Mexiko und China. Italien kommt immerhin noch auf Platz 10.

2. Nicht nur für deine Konzentrationsfähigkeit gut

In Japan und in Amerika wurden Studien mit ätherischem Zitronenöl durchgeführt. So sollten Schüler bzw. Sekretärinnen Aufgaben erledigen, bei denen sie sich wirklich konzentrieren mussten. Die Fehlerhäufigkeit war bei Einsatz von Zitronenöl deutlich geringer als bei Vergleichsgruppen, die ohne Öl arbeiteten.

Wenn ich am Schreibtisch sitze, dann wechsle ich gern Zitrone, Rosmarin und Pfefferminze ab. Es fällt mir leichter, bei einer Sache zu bleiben, länger fokussiert zu sein und so auch schneller zum Ziel zu kommen.
In meinem Wasserkrug ist noch zusätzlich entweder frische Zitrone oder das Zitrone-Plus-Öl, das du auch innerlich verwenden kannst. Dann schmeckt das Wasser auch besser und frischer.

Zitrone bringt frischen Schwung in dein Leben und reinigt ihn vom Stress und Ballast, der dich beschwert. Sie schenkt dir Leichtigkeit und einen Motivatiosschub.

Trage ein oder zwei Tropfen auf dein drittes Chakra, den Solar Plexus. Die Farbe dieses Chakra ist gelb und was passt da besser als Zitrone?
Stelle dir beim Einatmen vor, wie die Kraft der Sonne dich erfüllt und deine Stimmung aufhellt.

Wenn du morgens nicht so wirklich aus dem Bett kommst, dann verreibe ein, zwei Tropfen in den Händen. Bedecke deinen Mund und deine Nase mit den Händen und atme ein paar Mal tief ein. Das macht dich wach und bringt gute Laune.

3. Als Schönheitsmittel

Mit einem guten Öl, wie zum Beispiel Jojoba oder V-6 vermischt kann Zitronenöl auch gegen die unliebsame Cellulitis oder bei unreiner Haut helfen.
Denke bitte daran, dass Zitronenöl wie alle Zitrusöle die Haut lichtempfindlich macht.

Die bleichende Wirkung von Zitronenöl kannst du nutzen, wenn du zum Beispiel von Nagellack verfärbte Fingernägel hast Vermische ein paar Tropfen mit einer Creme oder Kokosöl und reibe damit die Nägel ein.

Zitrone macht auch frischen Atem. Gib einfach ein paar Tropfen ins Wasser und gurgel damit.

4. Einsatz im Haushalt

Vor ein paar Tagen habe ich einen Zettel mit einem Tesafilm an eine Glastür gehängt. Als ich ihn wieder abnehmen wollte, blieb der Kleber daran hängen. Zwei Tropfen Zitronenöl auf einem Lappen haben ihn schnell aufgelöst. Das funktioniert übrigens auch gut mit den hartnäckigen Klebern von Pflastern.

Wenn du den Boden wischst, dann kannst du auch ein paar Tropfen Öl für die Frische ins Wasser geben. Bei Fliesen oder Parkett sollte es kein Problem sein, aber bei empfindlichen Steinböden wäre ich vorsichtig.

Auf den Staubsaugerbeutel geträufelt verteilt sich frischer Zitronenduft im ganzen Haus, wenn du saugst.

Zitronenöl löst Plastik, Fett, Kleber und Kaugummi richtig gut. Daher solltest du vorsichtig sein, wenn du reines Zitronenöl häufig als Zusatz beim Wäschewaschen dazugibst, denn es kann die Schläuche und Dichtungen porös machen.

Statt der chemischen Lufterfrischer im Bad kannst du Wasser mit ein paar Tropfen Zitronenöl vermischen und versprühen. Schüttele vorher aber die Flasche gut, denn Öl und Wasser verbinden sich normalerweise nicht.

Wenn du Obst wäschst, dann gib in die Schüssel 2 Tropfen ätherisches Zitronenöl dazu. Dann bleiben Äpfel, Birnen etc. länger frisch.

Das Plus-Öl kannst du auch zum Kochen verwenden, zum Beispiel im Salat, im Obstsalat, bei Süßspeisen oder beim Marinieren.

5. Hinweis

Wie die meisten Zitrusöle macht Zitronenöl die Haut lichtempfindlich. Daher solltest du Zitrone nicht an Körperstellen auftragen, die in den kommenden 36-72 Stunden der Sonne ausgesetzt sind.

Da Zitronenöl so beliebt ist, kannst du es fast überall kaufen und das in den unterschiedlichsten Qualitäten, von reinstem ätherischen Öl bis hin zu synthetischem Öl ohne die positiven Effekte. Der Preis ist hier ein guter Gradmesser, aber achte auch auf die Bezeichnung und die Herkunft.

Zitronenöl ist auch recht flüchtig. Bewahre es daher kühl und dunkel auf.

Wenn du wirklich gutes ätherisches Zitronenöl bestellen willst, dann findest du hier Infos oder wir können unsgern einmal unterhalten.

Dir gefällt mein Blog und du willst mehr Infos zu ätherischen Ölen und für dein Wohlbefinden?
Dann melde dich jetzt an und freue dich auf regelmäßige Neuigkeiten, ab und zu Angebote, Hintergrundgeschichten sowie exklusive Tipps in deiner Mailbox.
Ich achte auf den Datenschutz und du kannst dich auch wieder jederzeit abmelden. Den Abmeldelink findest du in jeder Mail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.